Februar 2017: Aktionsfonds der Partnerschaften für Demokratie | Adlershofer Zeitung

Die Adlershofer Zeitung wirbt in der Februar-Ausgabe für die Aktionsfonds der Partnerschaft für Demokratie Treptow-Köpenick und Schöneweide. Den Artikel finden Sie hier.

 

Februar 2017: "Mitmachen bei den Wochen gegen Rassismus" | Berliner Woche

"Vom 13. bis zum 26. März finden die Internationalen Wochen gegen Rassismus statt. Initiativen aus dem Bezirk sind aufgerufen, mit ihrer Beteiligung ein Zeichen zu setzen.
Das diesjährige Motto ist `100 % Menschenwürde – zusammen gegen Rassismus´. Die Entwicklungen der letzten Jahre, in denen fremdenfeindliche Übergriffe verstärkt zugenommen und rechtspopulistische Parteien in fast allen Staaten Europas immer mehr Aufwind bekommen, zeigen die Notwendigkeit, auch von zivilgesellschaftlicher Ebene ein Zeichen gegen Rassismus und Diskriminierung zu setzen.

Das Zentrum für Demokratie sowie der Integrationsbeauftragte des Bezirksamts, Gregor Postler, und die Koordinatorin für Flüchtlingsangelegenheiten, Christine Herm, rufen auf, sich mit eigenen Aktionen zu beteiligen. Für angemeldete Projekte besteht die Möglichkeit, im Rahmen der Partnerschaft für Demokratie Fördermittel zu beantragen, Auskünfte unter  65 48 72 93.

Hintergrund der Internationalen Wochen gegen Rassismus ist das Massaker von Sharpeville. Am 21. März 1960 hatten weiße Polizisten in Südafrika in eine Demonstration von Schwarzen gefeuert, dabei starben 69 Demonstranten, darunter zehn Kinder. Sechs Jahre später erklärten die Vereinten Nationen den 21. März zum Internationalen Tag gegen Rassismus.

2016 gab es deutschlandweit während der Wochen gegen Rassismus rund 1500 Veranstaltungen. Für dieses Jahr wurden als Kooperationspartner unter anderem der Deutsche Gewerkschaftsbund, die Caritas, das Deutsche Kinderhilfswerk und das Deutsche Rote Kreuz gewonnen. Dass der Einsatz gegen Rassismus dringend notwendig ist, zeigen die Zahlen aus dem Verfassungsschutzbericht für 2015. Fremdenfeindliche Gewalttaten stiegen von 512 Delikten im Jahr 2014 auf 918 Straftaten an. Die Zahl von Straftaten gegen Unterkünfte von Asylbewerbern stieg von 25 im Jahr 2014 auf 153 im Folgejahr.

Anmeldungen von Veranstaltungen bis 17. Februar unter Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein! oder  902 97 23 08. Wissenswertes unter www.internationale-wochen-gegen-rassismus.de."

Quelle: http://www.berliner-woche.de/koepenick/politik/mitmachen-bei-den-wochen-gegen-rassismus-d118104.html

 

Januar 2017: "Demokratie leben: Mittel aus dem Aktionsfonds stehen bereit" | Berliner Woche

"Auch 2017 können sich Aktive, die demokratische Prozesse im Bezirk stärken wollen, um Mittel aus den Aktionsfonds der 'Partnerschaften für Demokratie´ zu bewerben.

Die Partnerschaften werden im Rahmen des Bundesprogrammes 'Demokratie leben! Aktiv gegen Rechtsextremismus, Rassismus und Menschenfeindlichkeit´ des Bundesministeriums für Familie, Senioren, Frauen und Jugend gefördert.

Im Fördergebiet Schöneweide stehen 25 000 Euro zur Verfügung. Antragsfrist für die beiden Ausschüttungsrunden sind der 15. März und der 16. Juni. Für Projekte unter 500 Euro kann sich das ganze Jahr über auf Mittel aus dem Initiativfonds beworben werben.

Ansonsten umfasst der Aktionsfonds in Treptow-Köpenick 32 000 Euro. Anträge ab 1500 Euro können bis zum 31. März und zum 30. Juni gestellt werden. Summen unter 1500 Euro können ganzjährlich beim Initiativfonds beantragt werden.

Über die Vergabe der Mittel entscheidet ein eigens eingerichteter Begleitausschuss aus Vertretern der Politik, Verwaltung und Zivilgesellschaft. Es wird empfohlen, zur Antragsberatung mit der externen Fach- und Koordinierungsstelle im Zentrum für Demokratie Kontakt aufzunehmen."

Quelle: http://www.berliner-woche.de/koepenick/politik/demokratie-leben-mittel-aus-dem-aktionsfonds-stehen-bereit-d116910.html

 

Juni 2016: "Initiativfonds für Demokratie" | Berliner Woche

"Im Rahmen des Bundesprogrammes „Demokratie leben! Aktiv gegen Rechtsextremismus, Gewalt und Menschenfeindlichkeit“ des Bundesministeriums für Familie, Senioren, Frauen und Jugend wurde ein Initiatvfonds für Kleinprojekte eingerichtet. So können Gruppen und Initiativen ohne bürokratischen Aufwand kleine, oft auch spontane Aktivitäten und Ideen umsetzen. Hierfür stehen in der Regel bis zu 500 Euro zur Verfügung. Bewerbungen auf eine Förderung sind jederzeit möglich.

Für die Partnerschaft für Demokratie Treptow-Köpenick richten Sie Bewerbungen an den Initiativfonds Treptow-Köpenick c/o Sylvester e.V. Berlin, Seelenbinderstraße 49, 12555 Berlin oder Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!. Für die Partnerschaft für Demokratie Schöneweide kontaktieren Sie den Initiavfonds Schöneweide c/o Kinderring Berlin oder Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!. Informationen zu Förderkriterien unter der Rubrik Initiativfonds www.koordinierung-in-tk.de."

Quelle: http://www.berliner-woche.de/koepenick/soziales/initiativfonds-fuer-demokratie-d103405.html